04.12.06 12.34

An: Konrad Stierlin <stierlin@s-r-o.ch>; gsba immobilien ag <info@gsba.ch>

Betreff: verkaufsverhandlungen

guten tag hr. stierlin

im zusammenhang mit der gsba immobilien ag und anderer gesellschaften des konzerns wurden via ubs (ich weiss nicht, ob dr. cornel wietlisbach hier involviert ist) diskussionen über den verkauf von gesellschaften, die sich mit dem thema weiterbildung befassen, geführt. ein teil der im hause unserer gesellschaft tätigen unternehmen sind in form von stiftungen organisiert. eine stiftung kann nicht verkauft werden, da diese ja niemandem gehören kann. vielleicht wird jedoch ein weg gesucht, via einen damals auch bei der fiba/fibaa vereinbarten übernahmeakt eine stiftung in andere hände zu übertragen.

im zusammenhang mit den verkaufsüberlegungen spielt jedoch die frage des verkaufs der mit zum konzern gehörenden aktiengesellschaft eine rolle. haben die verkaufsüberlegungen einfluss auf die zukünftige vermietung unserer gebäudes oder wird im rahmen des verkaufs der bei uns im hause tätigen unternehmen sichergestellt, dass eine vermietung weiterhin möglich ist? oder ist geplant, die gsba immobilien ag mit in diesem paket zu integrieren und zu verkaufen.
die umsatzentwicklung eines instituts in unserem hause (siehe mein früheres mail) lässt darauf schliessen, dass je nach ausgestaltung unserer mietvertrages (fixer oder variabler zins) auch die ertragskraft unserer immobilien ag davon betroffen sein könnte. ich schätze, dass allein die werbeaufwendungen einer der in unserem hause tätigen unternehmen über 1/3 des umsatzes betragen, bei rückläufigem umsatz könnte dieser aufwandposten - falls es sich um fixkosten handelt - auch bis zu 50% von deren umsatz ausmachen.

sind / waren sie als vr über diese verkaufsverhandlungen informiert und ist sichergestellt, dass auch minderheitsaktionäre im rahmen dieser transaktion den grossen aktionären gleichgestellt werden?
in wie weit haben diese verkaufsverhandlungen bereits zu anhaltspunkten geführt, ob die aktien der gsba immobilien ag zu einem höheren als den durch das steueramt ermittelten wert vom steueramt bewertet und besteuert würden?
darf ich um mitteilung bitten, ob ich für die steuererklärung 2006 deshalb beim steueramt noch wegen eines neuen steuerwertes anfragen soll?

danke für eine info und freundliche grüsse
sikander v. bhicknapahari

 

Zurück zur Übersicht VR-Korrespondenz

VR Korrespondenz
VR KORRESPONDENZ