17.08.07 08.16

An: Konrad Stierlin <stierlin@s-r-o.ch>; gsba immobilien ag <info@gsba.ch>

Betreff: titel und so

guten morgen

mit bezug auf mein mail vom 17.7. betreffend den folgen für die gsba immobilien ag weil die FIBAA die akkreditierung für einen titel der in unserem schulhaus vergeben wird entzogen hat, zeigen weitere bemerkungen aus deutschland, dass sich wohl auch in anderen bereichen einiges zusammenbraut.

gemäss einer mitteilung des hessischen ministeriums für wissenschaft und kunst, ist der im hause horgen verliehene professorentitel in hessen nicht führbar, weil er nicht von einer anerkannten hochschule vergeben wurde. ich gehe davon aus, dass dies für ganz deutschland gilt, da keines der unter unter der adresse unseres hauses in horgen firmierendes institut, egal ob das nun OEKREAL, GSBA graduate school of business administration oekreal foundation, IFMA institut für management andragogik bzw. stiftung forschungsinstitut für management-andragogik oder JCME joint committee on management education heisst, in anabin.de gelistet ist. die berliner senatsverwaltung für bildung, wissenschaft und forschung meint gar, ohne fürhungsgenehmigung dürfe weder mit einem solchen titel geworben werden noch dürfe er auf briefköpfen oder visitenkarten benutzt werden. da ja einige studenten aus deutschland in horgen ein- und ausgehen, dürfte dies bestimmt zu negativen presseberichten über diese art von titelvergabe kommen.

verschärfend kommt hinzu, dass das ministerium in hessen sogar der ansicht ist, dass auch die führung der titel bba (bachelor of business administration) und mba (master of business administration) die im hause horgen verliehen werden, nicht in betracht käme, wörtlich schrieb hessen dazu "... auch hier kommt eine Führung der Abschlussbezeichnungen in Hessen nicht in Betracht, da die graduate school of business administration keine in der Schweiz anerkannte Hochschule ist."
ich gehe davon aus, dass sich die aktionäre der gsba immobilien ag ob dieser entwicklung sorgen machen. falls sich in unserem hause wegen solchen mitteilungen umsatzeinbrüche wie z.b. anfang des jahres 2005 einstellen (siehe die bis heute nicht dementierte zusammenstellung unter diesem link), müsste sich die gsba immobilien ag als besitzerin des hauses gedanken darüber machen, ob das haus auch noch an andere schulungsinstitute vermietet werden könnte. bei einer negativen presse aus deutschland wegen der im hause vergebenen titeln besteht die gefahr, dass ein anderes schulinstitut jedoch nicht gerne in unserem hause tätig sein möchte.

glaubt der vr, dass diese entwicklung einen einfluss auf den wert der aktien der gsba immobilien ag hat, ich müsste in den nächsten wochen meine steuererklärung ausfüllen und da wäre gut zu wissen, ob nun der steuerwert unter den nominalwert sinken wird oder allenfalls bereits gesunken ist. die letzte mitteilung des steueramtes sagte, es müsse der nominalwert eingetragen werden. dies bezog sich jedoch auf den wert vor der entwicklung von januar 2005 und den folgenden monaten.

danke für eine info, damit sie alle beteiligten gleichzeitig erhalten, würde ich diesen aktien-wert dann auf der site mbagsba.ch publizieren.
freundlichen gruss
sikander v. bhicknapahari

 

Zurück zur Übersicht VR-Korrespondenz

VR Korrespondenz
VR KORRESPONDENZ