10.08.09

An: den VR der GSBA Immobilien AG, Konrad Stierlin

Betreff: über 25% lohnkosten normal

guten tag

ein board-member einer aktionärin schreibt im zusammenhang mit den lohnbezügen aus unserer immobilien ag:

.....
Ihre an den Haaren herbeigezogenen Vorwürfe an den Rektor der Schule -- denn ihn wollen Sie vor allem treffen -- stellen Ihnen übrigens ein schlechtes Zeugnis als Buchsachverständiger und Betriebswirtschafter aus: Die Gruppe ist konsolidiert zu betrachten und Albert Stähli ist als Hauptaktionär und Geschäftsführer der Gruppe Oekreal durchaus befugt, ein Salär in der von Ihnen vermuteten Höhe vom Ertrag der Immo AG zu beziehen.
.....

die ausführungen des board members unserer aktionärin würden also heissen, dass die stiftungder ansicht ist, ein personalkostenanteil in höhe von mehr als 25% in einer gsba immobilien ag sei normal. ich als aktienhalter finde das nicht.

nachdem diese buchungen über jahre hinweg erfolgten und anscheinend sogar noch grössere beträge für pensionskassenbeiträge dieses lohnempfängers person flossen, denke ich es ist wohl am besten, wenn ich bei den börsenkotierten aktienhaltern und/oder board members ein paar aktien kaufe und dann von dieser funktion aus mal eine anfrage starte. denn klar ist, dass z.b. die vertretung der bank bär vielleicht intern einen interessenkonflikt hat, wenn einerseits die bären als aktionär aufgeführt wurden und andererseits ein vertreter der bären im board der stiftung sich nicht an solchen verhältniszahlen stört. also müssen wir kleinaktionäre das wohl auf eine andere ebene bringen.

deshalb kaufe ich am besten ein paar aktien der psp und frage dann dort mal an, ob es nicht unverantwortlich sei, lediglich 4 - 7% personalaufwand auszuweisen, wo doch ein leitendes board member einer business schule der ansicht sei, über 25% sei normal und, wegen meiner kritik an den immob ag zahlen, meinen betriebswirtschaftlichen kenntnissen - die ja auch von der gsba/oekreal her stammen könnten - ein schlechtes zeugnis ausstellt. ich gehe mal davon aus, dass der verwaltungsrat der psp in sachen immobilien sicher betriebswirtschaftlich sattelfest ist und so indirekt auch unserer gesellschaft ein nutzen aus meinem engagement erwächst.

freundlichen gruss und guten start in die woche, ich schau mal ein paar börsenkurse an und halte sie dann auf dem laufenden
sikander

 

Zurück zur Übersicht VR-Korrespondenz

VR Korrespondenz
VR KORRESPONDENZ