03.03.10

ein mail an die Organe der GSBA Immobilien AG Peter Lorange, Walter Lee, Konrad Stierlin, DMT Dieter Meyer Treuhand

Betreff: GSBA Immobilien AG Aktionärin Julius Bär

die julius bär hat mir im zusammenhang mit der anfrage für deren generalversammlung einen zweiseitigen brief geschrieben, der mein gv-traktandum weitgehend erledigt.

in sachen strafanzeige gegen den gsba/lorange konzern wurde die julius bär noch nicht kontaktiert. und da sie das ganze als spenden- und unterstützung betrachtet ist klar, weshalb sie ihren aktionärspflichten kaum nachgekommen ist und deshalb als zeugin kaum auskunft geben kann.
aufgrund der ausführungen im schreiben der julius bär ist nun übrigens auch klar, wie georges gagnebin hier im konzern als board member auftauchte.

die bank teilt mit, dass sie die aktie weniger als investition, sondern viel mehr als spenden- und unterstützungspolitik betrachtete und neben den fr. 5000.- aktien noch zusätzliche fr. 5000.- spendete.
irgendwie seltsam, wenn eine marktwirtschaft predigende schule von der spenden- und unterstützungspolitik einer bank profitiert.
eigentlich erstaunlich, dass eine seriöse bank einer firma die einem institut nahesteht, welches mit nicht ganz seriösen werbeversprechen operierte, geld spendet. aber vielleicht war es keine spende an die schule, sondern an die gsba immobilien ag. vielleicht sogar eine art agio?
und deshalb die frage: wo sind die denn verbucht? ein agio findet sich nicht in der bilanz. also wer hat denn diese zusätzlichen fr. 5000.- vereinnahmt? die gsba immobilien ag, um sie dann später via überhöhten lohn auszuschütten?

freundlichen gruss
sikander

 

Zurück zur Übersicht VR-Korrespondenz

VR Korrespondenz
VR KORRESPONDENZ