ABSOLUT

  

SATIRISCH

  

  

M

B

A

G

S

B

A

MIT

BESTEN

ABSICHTEN

GANZ

SCHÖN

BISSIGE

ANSICHTEN

Home > Startseite      

Site DurchSuchen

Weshalb ein MBAGSBA zum Thema 
GSBA Immobilien AG

Verwaltungsrats-
Revisionsstellen-
Aktionärs-
Korrespondenz

Schreiben an und wenige Schreiben vom VR.

Shareholder Value

Wieviel ist meine Aktie GSBA Immobilien AG wert?

                  
Bilanzen

Was steht und stand in den Bilanzen?

                 
Presse

Nicht repräsentativer Auszug aus einigen Presseberichten.

GV Traktandum für Aktionäre

Unicredit Group
und
Bank Julius Bär

                  
Who is Who

Mit wieviel war wer dabei oder nicht dabei?

                  
Prozesse

 

                  
Urteile

      
GV-Traktandum?

         

Aktuellere Bilanzen > siehe hier

Was bisher geschah

Als nicht eingetragener, aber trotzdem im Besitze einer Aktie stehender, habe ich eine Bilanz der Gesellschaft angefordert. Sie wurde jedoch bis heute, September 2005 (inzwischen ists Februar 2006), weder mir noch dem eingetragenen Aktionär zugestellt.

Ob sich aus der Bilanz ein ähnlich spannender LivingCase machen lässt wie aus dem im
ShareholderValue aufgeführten Aktienzertifikat, weiss ich nicht. Stand 1996 waren mir u.a. folgende Werte bekannt:

Die Gesellschaft wies damals ein Aktienkapital in Höhe von nominal 900'000 aus.
Eine Aktionärin hielt per 31.12.96 Fr. 470'000.- Aktien, sie hatte damals Fr. 400'000.- darauf zurückgestellt.
Eine zweite Aktionärin hielt per 31.12.96 Fr. 262'700.- Aktien, sie hatte Fr. 222'700.- darauf zurückgestellt.
Diese Aktionäre der Gesellschaft haben also bis Ende 1996 rund 85% ihrer Investition wertberichtigt. Wo sich die übrigen nominal 167Tsd Aktien befinden und wie sie bewertet sind, ist nicht im Detail bekannt. Eine Aktie liegt inzwischen bei mir, ein Teil der Aktien befand sich in den 90-er Jahren bei einer Stiftung.

Auf einem Darlehen an die GSBA Immobilien AG in Höhe von Fr. 2'350'000.- wurden in den 90-er Jahrer Wertberichtigungen in Höhe von Fr. 525'000.- vorgenommen. So wie es aussieht, wurde für dieses Darlehen bei den Gläubigerin 1995 und 1996 kein Zinsertrag verbucht. Die Revisionsstelle der Gläubigerin schrieb damals, dass gegenüber der GSBA-Immobilien AG eine Rangrücktrittserklärung für die sämtlichen Guthaben unterzeichnet und die gemachten Rückstellungen auf diesen Positionen knapp genügend seien.

Ab 1999 wurden verschiedentlich Kapitalerhöhungen vorgenommen. Eine Fallstudie zum Thema OR 725 in der Zeit um 1996 wäre bestimmt sehr interessant. Living Cases sind ja in der Ausbildung sehr modern, würde mir die GSBA Immobilien AG eventuell ihre Unterlagen zustellen?


Beat Herren, Buchhalter der Gesellschaft, teilte auf Anfrage welchen Steuerwert eine Aktie habe am 19. Dezember 2003 mit:


Uns ist nicht bekannt, dass Sie zum Aktionärskreis der GSBA-Immobilien AG gehören. Es erstaunt daher, dass Sie fremdes Eigentum in Ihrer Steuererklärung aufführen wollen.
Grundsätzlich handelt es sich bei den GSBA Immobilien AG-Aktien um vinkulierte Namenaktien, welche nur mit der Zustimmung der AG übertragen werden können. Wir empfehlen Ihnen daher dringend, die Aktie dem richtigen Besitzer zurückzugeben. Wir wünschen Ihnen frohe Festtage und alles Gute zum neuen Jahr.



Die Antwort meinerseits:

also die aktie liegt bei mir, total rechtmässig. meines wissens kann man namenaktien (auch vinkulierte) erwerben. dass ich vorerst nicht im aktienbuch eingetragen werde, ist mir klar. ich habe zur zeit auch kein interesse an einer generalversammlung teilzunehmen.
schicken sie mir jedoch am besten auch gleich den letzten abschluss inkl. gv-protokoll damit ich sehen kann, dass nicht noch irgendwo eine dividende erfasst werden müsste. falls sie die unterlagen lieber an die ihnen bestimmt bekannten und im aktienbuch eingetragenen erben von prof. ........ senden möchten, dann ist die adresse: ...................
danke, freundlichen gruss und schöni fäschttäg
sikander v. bhicknapahari


Auf dieses Mail hin kam gar nichts mehr, also bleibt vorerst der Wissenstand 1996.

Inzwischen kommt wieder etwas Bewegung in die PC-Tastaturen. Im Dezember 2005 habe ich einen der Verwaltungsräte der Gesellschaft angeschrieben, denn offensichtlich war der Buchhalter wohl nicht die richtige Ansprechperson. Und auf der Suche nach einem Aktionär oder anderen Aktionären die mir behilflich sein könnten, ist das Internet der ideale Ort um weltweit nach diesen Zahlen zu suchen. Denn eigentlich möchte ich primär ja nur den Wert einer Aktie kennen, um sie korrekt in meiner Steuererklärung aufzuführen.

Die sich nun entwickelnde Korrespondenz soll allen Aktionären offen stehen, sonst meint gar noch jemand, ich wolle mir mit einer Sonderbehandlung durch den Verwaltungsrat der Gesellschaft besondere Vorteile verschaffen. Die Korrespondenz mit bzw. an den Verwaltungsrat findet sich hier