ABSOLUT

  

SATIRISCH

  

  

M

B

A

G

S

B

A

MIT

BESTEN

ABSICHTEN

GANZ

SCHÖN

BISSIGE

ANSICHTEN

Home > Startseite      

Chronologie

         
         


Vor dem Verkauf  /  Nach dem VerkaufNamensänderungAlbert Stähli immer noch Vertreter der GSBA / Lorange Institute of Business WEMBA by Lorange Institute of Business

Lorange-Institute-Alumni.ch ist online


Der 27. Juli 2009 könnte ein Tag von Chancen und Risiken werden ....

Peter Lorange, der ex IMD-Präsident  ist bis zu diesem Datum in den Ferien und möchte dann etwas an die Hand nehmen. (siehe z.B. ein Mail dazu)

Der Gründer der GSBA wollte bereits 2005 mit dem Projekt Columbus die Nachfolge/den Verkauf des GSBA Konzerns regeln. Das klappte leider nicht, obwohl sogar der Prozess um die Abrechnung mit einer ehemaligen im Umfang von 4 Millionen zu Lasten des zu verkaufenden Konzerns erfolgte.

Inzwischen ist der 3. März 2009 vorbei, und waseliwas ist nun seit ein paar Wochen in der Pipeline? Eine Projekt das man z.B. Südfrucht nennen könnte?

Peter Lorange kauft die GSBA. Die ehemaligen, die in Sachen Diplomtragen ein Problem haben, freuen sich. Wird ein von der GSBA gezeichnetes Diplom bald dem IMD gleichgestellt? Und dann fest hoffen, dass keine Fragen mehr zum Thema Chicago oder Wales oder dem aktuellen Hinweis auf eine Art Akkreditierung via Swissprivateschool register im Raume stehen.

Einige Hinweise und Fragen zur Bewertung des Konzerns und Sachen wie EBITDA und mögliche Steuerfolgen wegen verdeckter Gewinnausschüttung etc. sind mal schon vorab dem Buchhalter mitgeteilt worden. Mal schauen, ob sich die 5 Mio die der Käufer bezahlt haben soll auch für die Aktien gelten, die z.B. zum Zeitpunkt des Projekt Columbus einfach mit hinein als Eigenkapital der Verkäuferin konsolidiert wurden. Und vielleicht hat ja jemand im Vertrag noch drin, dass wenn alles sauber läuft und wirklich ein Betriebsgewinn erwirtschaftet wird, noch ein Zusatz bezahlt wird. Also was erwartet die Aktionäre genau? Eine Klärung bei Fragen in Sachen Aktienbewertung? Oder soll man besser auf die Antwort des Buchhalters auf die Anfrage vom 22.7. und folgende warten?

Was werden wohl die Zeitungen schreiben? Wer übernimmt unkommentiert die Pressemitteilung, wer stellt sich dazu noch Fragen? Die ZSZ? Der von der GSBA mit einem Preis versehene Tages-Anzeiger? Oder die FTD, die einerseits die GSBA aus dem Ranking rausgenommen hat, aber andererseits noch eine Della Bradshaw zu ihren Schreiberinnen zählt? Die Handelszeitung, die Werner Knecht im Februar 2009 einen netten Beitrag publizieren liess?

Spannend wird in Zukunft auch sein zu beobachten, was die Lac de Zurich Consulting AG in Wollerau denn genau an Beratungsdienstleistungen erbringen wird.

Siehe dazu auch http://www.mba-channel.com/channel/article/gsba-imd-peter-lorange/
oder in unserer Sprache http://de.mba-channel.com/channel/article/gsba-imd-peter-lorange/

------------------------------

100 Tage gibt man Politikern die ein Amt antreten Zeit, um dem Departement ihren Stempel aufzudrücken.

100 Tage nach dem 27. Juli 2009 könnte man sich fragen, wie es denn hier steht. Immer noch das gleiche Spiel oder wirklich eine Neuanfang mit einem Peter Lorange School System?
 Was man dabei feststellt, steht in einem Mail an die Board Members vom 4.11.09

-----------------------------

Der neue Eigentümer erwägt in einem Interview vom 12.10.09 mit dem Tages-Anzeiger, den Namen zu ändern. Er sei über einige Fehler, die er nach der Übernahme der Schule von früheren Leiter Albert Stähli vorgefunden habe, überrascht.
Man könnte sich nun fragen, wie denn die Due Diligence im Rahmen der Übernahme ablief. Sicher müsste doch ein solches Fach Teil des Lehrplans sein. Man könnte wohl daraus eine Fallstudie erstellen. Anscheinend ging die Interessentin der geplatzten Übernahme, für welche im Jahr 2005 Dokumente erstellt wurden, anders vor.

NEU NEU NEU, Tages-Anzeiger vom 1.12.09 bestätigt Bericht der Handelszeitung vom 25.11.09. Die Schule heisse nun Lorange Institute of Business.

Ob die alten Fragen damit beantwortet werden?

Ist Albert Stähli immer noch Vertreter der GSBA? Anfrage an VSP weil es am 4.2.10 dort auf der Website den Anschein macht.

Am 10. März 2010, 226 Tage nach Antritt der neuen Leitung, wirbt Lorange Institute of Business für WEMBA, dipl.oek. und andere Titel. Dabei wurde WEMBA in Interviews als problematisch dargestellt.

23. Mai 2010, 300 Tage nach der Übernahme durch die neue Führung und der Mitteilung, Lorange Institute of Business sei die Nachfolgerin der Oekreal AG: 
     Die Site www.lorange-institute-alumni.ch ist aufgeschaltet. Für Alumnis, die nicht der GAA beitreten möchten und nur ehemaligenspezifische Infos suchen.