20.12.07

liebe oekreal, liebe marketing-verantwortliche der ehemaligen

heute war im tagesanzeiger wieder mal das thema titel und werthaltigkeit / anerkennung drin (am beispiel website der etwas seltsam auftretenden uni-schweiz.ch).
in den letzten tagen war auch immer wieder die rede von der weiterentwicklungsmöglichkeit eines bachelors hin zu einem master. anscheinend soll nun ein bachelor (also z.b. ein BBA) einer vom bund anerkannten fachhochschule bei einer anerkannten universität in der schweiz sich zu einem master (z.B. ein MBA) weiterentwickeln können.

mit blick auf diese entwicklung bin ich wieder bei den immer noch offenen fragen meines schreibens vom 16. oktober 2006. die oekreal ag (bzw. die gesellschaft vor der fusion der oekreal zürich ag mit der oekreal winterthur ag) hat mir ein BBA-diplom überreicht, welches neben der unterschrift der oekreal auch noch mit namen einer GSBA graduate school of business administration, eines JCME joint committe of management education und boston university ergänzt wurde. im dezember 2006 teilten sie mit, dass BBA absolventen bei anderen anerkannten business-schools einen MBA machen oder gar doktorgrade erwerben konnten. ob dies in der schweiz möglich sei, blieb in ihrer antwort offen. wie sie wissen, teilten mir im januar 2007 sowohl die universität zürich wie auch die eth mit, dass mit meinem von ihnen erhaltenen BBA ein einstieg nicht möglich sei.
hat sich hier seither bei ihnen etwas geändert - z.b. weil sich auch in sachen anerkannter fachhochschulen, die nun eine zulassung an einer schweizer uni möglich machen, etwas bewegt hat? vielleicht im zusammenhang mit dem im konzern angebotenen EMBA executive world master of business administration der gleich mit sechs universitäten zusammenarbeite (welche, sind da in der schweiz und/oder deutschland anerkannte dabei?)? ein klick auf fibaa.de zeigt, dass ihr konzern auf der fibaa-site seit juli 2007 nicht mehr als akkreditiert aufgeführt wird, dafür finden sich bereits einige der schweizer fachhochschulen die BBA, EMBA / MAS anbieten, die damit sowohl einen vom BBT anerkannten kurs und gleichzeitig eine von der fibaa akkreditierte ausbildung aufweisen (ich glaube teilweise sogar mit in englischer sprache geführten kursen). wird ihrerseits etwas unternommen, damit unser diplom einen vergleich mit diesen anerkannten titeln hinsichtlich akkreditierung und anerkennung standhält?
hat sich z.b. bei der frage, wie weit mein BBA titel bei einer eintragung/anerkennung bei der neuen revisionsaufsichtsbehörde als weiterbildungsgrundlage dienen könnte, etwas ergeben?

sicher lauter fragen, die auch andere ehemalige interessieren. nicht zuletzt weil die anmeldefrist für die provisorische anmeldung bei der revisionsaufsichtsbehörde abläuft. es scheint zwar, dass meine übrige ausbildung für eine anerkennung bei der RAB reicht, aber es wäre schön zu wisssen, dass man notfalls auch auf den BBA zurückgreifen könnte.

danke für eine info und schöne festtage
sikander v. bhicknapahari

 

Zurück zur Übersicht Oekreal-Alumni-Korrespondenz

VR Korrespondenz
Oekreal KORRESPONDENZ