Korrespondenz mit Hr. Norbert Quinkert auf das Mail vom 27.02.08 hin


nur 10 stunden arbeiten: das mach ich so gut es geht (seit einem autounfall ist es e chli schwieriger geworden). publizieren gehört zu meinen arbeiten, vielleicht haben sie früher mal salz&pfeffer gelesen, oder salz&technik, oder die nzz, oder die finanz&wirtschaft oder ein fachmagazin im bereich rechnungslegung etc., da finden sie andere ausführungen von mir, und daneben gehört mit mbagsba.ch auch e chli satire dazu.
allerdings: wenn sie es als unsinn betrachten in satirischer form als board member auf die gefahr hingewiesen zu werden, dass ihr unternehmen mit fehlerhaften unterlagen schüler aquirieren könnte, dann wird das für mich ein publikationsthema im bereich risikomanagement. ich nehm das gerne in meine nächste vorlesung mit.

wenn sie es wünschen, machen wir es was die info an sie betrifft am besten so:
sie erhalten in ihrer funktion als board member der gsba keine mails mehr und - egal was in zukunft auf mbagsba.ch allenfalls über die gsba berichtet wird - verzichten sie darauf sich damit zu entschuldigen, etwas nicht gewusst zu haben. und falls es sie doch interessiert, dann wissen sie wo nachschauen.

freundlichen gruss
sikander


Norbert Quinkert schrieb:
Bei mir war das jetzt die letzte Belästigung durch SIE.
Arbeiten Sie mal täglich 10 Stunden, damit Sie nicht die Zeit haben, diesen Unsinn zu verfassen.

Norbert Quinkert
 
QUINKERT HERBOLD FISCHER
 EXECUTIVE SEARCH GMBH
 
Main Airport Center, Unterschweinstiege 10
D-60549 Frankfurt


 

Zurück zur Übersicht Oekreal-Alumni-Korrespondenz

VR Korrespondenz
Oekreal KORRESPONDENZ