14.08.08

ein mail an
Gabriella Skala Marketingverantwortliche GAA
Lucia Peters



titeltragen

liebe marketingfrauen und verantwortliche publizierende der news

es braucht glaub wirklich eine orientierung, damit nicht jemand in gefahr läuft, gegen das gesetz zu verstossen. im ersten mail wurde mitgeteilt:


Es ist tatsächlich so, dass das Hochschul- und Innovationsförderungsgesetz es gemäss § 7 Abs. 3 verbietet, akademische Titel wie Lizentiat, Bachelor oder Master zu führen, die nicht von einer anerkannten Hochschule verliehen worden sind

heute nun noch die präzisierung

... geht es in der angesprochenen Regelung betr. Titelschutz darum, eine Verwechslung oder gar bewusste Täuschung mit "echten" Hochschultiteln zu verhindern. Insbesondere die Verwnedung der einfachen akademischen Titel "Bachelor" oder "Master", die von Hochschulen verliehen werden, soll geschützt werden.


ich glaube eine orientierung der ehemaligen könnte nicht schaden, und sei es nur dass man ggf. mitteilt, dass hier eine abklärung läuft und man sehr vorsichtig sein muss oder ggf. beim titel die einschränkung anbringt, er stamme nicht von einer anerkannten schule.

grüsse
sikander

 

Zurück zur Übersicht Oekreal-Alumni-Korrespondenz

VR Korrespondenz
Oekreal KORRESPONDENZ