ABSOLUT

  

SATIRISCH

  

  

M

B

A

G

S

B

A

MIT

BESTEN

ABSICHTEN

GANZ

SCHÖN

BISSIGE

ANSICHTEN

Home > Startseite      

Site DurchSuchen

Die Verwendung des Begriffs GSBA im Internet Die Verwendung des Begriffs MBA im Internet Die Verwendung des Begriffs IFMA im Internet    
         

MBAGBA war als Begriff Anfang Oktober 2006 im Internet weitgehend unbekannt. Bei ask.com fand sich lediglich ein Hinweis auf eine Französische Site mit Endung .com.
Sucht man in Google nach MBAGSBA kommt keine Site, Google schlägt jedoch vor, man solle diesen Ausdruck mit MBA GSBA ersetzen und präsentiert bei den Deutschsprachigen Sites als erstes:

Aber was genau heisst denn GSBA? Stand März 2008 findet sich im Internet z.B.

einen GSBA Award, den Global Salon Business Award, sowohl 2006 wie im Juni 2008 auch für eine Schweizer Firma von Interesse

Wer GSBA in heiliger Form sucht, der klickt auf www.gsba.org und landet bei der Gulf Stream Baptist Association.

Wer GSBA im Zusammenhang mit Weiterbildung in USA sucht, der klickt auf www.gsba.com und landet bei der Georgia School Boards Association.

Wer auf www.gsba.net klickt, landete Anfang Oktober im Nirwana des WWW.

Wer an gsba@neu.edu ein Mail sendet, landet bei den Graduate Business Programs der Northeastern University.

Die Graduate School Business Administration der University of New England verwendet dieses Kürzel. 

Die Adresse gsba.co.uk führt zu einer Werbeagentur.

Wem nach Spielen zumute ist, klickt auf www.the-gsba.org, The great Sports Betting Archive.

Bowlingfreunde klicken auf www.gsbabowl.com und gelangen zur Greater Springfield Bowling Association.

Auch mit Sport hat www.gsba.free.fr zu tun, es geht um die Grande Synthe Badminton.

Auch die Gonzaga Student Body Association fand das Kürzel GSBA passend.

Der Gay Straight Business Alliance fand, die Abkürzung GSBA könnte auch für Ihren Zweck passend sein.

MBAGSBA ist nicht MBA, GSBA ebensowenig. MBAGSBA möchte Mit Besten Absichten Ganz Schön Bissige Ansichten in Netz stellen.

Und dann gibt es noch ein Institut in der Schweiz, welches dieses Kürzel markenrechtlich schützen liess, weshalb der rechtlichen Folgen wegen nicht auf diese Abkürzung eingegangen wird.