M

B

A

G

S

B

A

MIT

BESTEN

ABSICHTEN

GANZ

SCHÖN

BISSIGE

ANSICHTEN

Home > Startseite

Site DurchSuchen

Weshalb MBAGSBA zum diesem Thema

                  
Was verlangt der Anwalt?

Öffentlich oder nicht?

                
Domain Streit, ein Thema von öffentlichem Interesse

                  
H E L P

Auf Englisch eingeklagt, wer hat Lust und Zeit die Dokumente zu übersetzen?

         
Presse

Publikationen zum Thema

 

Am 6. Juni 2007 teilt die WIPO mit (Auszug aus deren Schreiben)

... We hereby confirm that, in accordance with the Rules of procedure for dispute resolution proceedings for .ch and .li domain names (the Rules of Procedure), the Dispute resolution proceedings is terminated as of June 6...


Falls jemand ein Interesse daran hat, anhand dieses Praxisfalles ein Schulbeispiel für einen Kurs zu erhalten, kein Problem. Es geht z.B. um das Thema, ob ein Unterschied zwischen "berühmt" oder lediglich "bekannt" sein (Art. 15 MSchG) einen Einfluss auf den Ausgang eines solchen Verfahrens haben könnte. 

Was führte dazu? 

Als Salz&Pfeffer-Mensch war ich von Anfang der 90-er Jahre an bis Ende 2002 für einen Verlag tätig, der möglichst ungeschminkt die Wahrheit sagen wollte. Der von Daniel E. Eggli gegründete Verlag gehörte z.B. mit zu den Vorkämpfern für eine Liberalisierung im gastronomischen Patent- und Bewilligungsdschungel. Meine Beiträge wurden in Rubriken wie z.B. Tabasco publiziert.
Solchen Klartext zu publizieren ist ein nicht ganz einfaches Unterfangen. Mal streicht deshalb ein Gastronomie-Konzern ein Glace-Inserat, mal wird von einem Gemüsehändler aus Glarus eine Klage wegen Ehrverletzung angedroht. Sowohl in der Schreiber-, wie auch in der VR- oder der Herausgeber-Funktion wurde ich so mit allerlei Unschönem konfrontiert sobald es darum ging, zu einem Thema - manchmal auch ungehobelt stammtischmässig - die Meinung zu sagen.

Seit Jahren habe ich verschiedene MBAGSBA in meiner privaten Website publiziert, sie sollen hier etwas ordentlicher und strukturierter aufgeführt werden.

Hier geht es darum, dass eine Stiftung namens "Graduate School of Business Administration Oekreal Foundation" geltend mach
t, die Buchstabenkombination GSBA (R) sei unter der Marken CH-Nr. P-403425 registriert, die Kombination MBAGSBA sei damit auch geschützt und ihr zu überlassen. Das heisst, dass Personen die meine Texte lesen möchten, diese auf andere Art im Internet finden müssten. Klar ist, dass bei mir "es gääls Wägeli" vorfahren würde, wenn ich eine Domain

www.mit-besten-absichten-ganz-schoen-bissige-ansichten.ch

eintragen würde.

Mit Blick auf die Ausführungen aufgrund der nun erhaltenen Korrespondenz aus Genf wäre es wohl am klarsten, die Site hiesse NOMBAGSBA.CH als Abkürzung für

Natürlich Öffentlich Mit Besten Absichten Ganz Schön Bissige Ansichten.

Und niemand könnte das falsch verstehen, denn man sieht bereits aus dem Namen der Site, dass es sich nicht um einen MBA GSBA (R) handelt.

Der Fall trägt bei WIPO die Nummer DCH2006-0031. Der Entscheid müsste schlussendlich hier publiziert werden.
(Nachtrag: Mitteilung der WIPO, es wird, da kein Entscheid gefällt wurde, nichts auf der WIPO Site publiziert)