07.09.09 ein Mail an VSP Qualitätssicherung

 

Betreff: Qualitätssicherung / Das Wort zum Sonntag 4

Guten Tag liebe Mitglieder der Kommission für Qualitätssicherung im VSP

Sorry, es gab gestern kein Wort zum Sonntag, weil ich noch auf eine Korrektur im Web wartete. Und siehe da, mbagsba.ch löst etwas aus.

Nachdem unter dem Qualitätssicherungs-Mitglied Stähli seit langem mit der Bezeichnung der Firma ETAVIS auf der Website von gsba.ch geworben wurde, hat die Etavis reagiert und mitgeteilt:

-----
Dass Herr Isele auf der Seite von GSBA aufgelistet war, war uns weder bewusst, noch haben wir es bis zu Ihrer Erwähnung jemals erfahren. Die Nennung von ETAVIS ist aus unserer Sicht sicherlich nicht korrekt.
-----

Auf der Website der GSBA ist seit heute eine entsprechende Korrektur drauf. Bis hierhin funktioniert die Qualitätssicherung zumindest im Bereich Korrektur von fehlerhafter Werbung.

Aber etwas viel gravierenderes fällt nun wegen dieser Korrektur auf:
Die Anpassung zur falschen ETAVIS-Nennung wurde innert weniger Tage vorgenommen. Dies zeigt, dass es im Prinzip möglich ist, fehlerhafte Werbung innert Tagen abzuändern.
Bleibt somit eine Frage: Weshalb wird wissentlich über Monate hinweg - so wie bereits früher unter dem Qualitätssicherungsmember Stähli - immer noch mit dem Partner Chicago GSB geworben, wo doch bekannt ist, dass Chicago GSB mitteilt, dass sie kein Partner sei? (ähnliche Frage liesse sich beim Thema akkreditiert stellen, sei es Wales, sei es swissprivateschool register). Da seit langem so geworben wird und das Institut unter der Führung des Quali-Members Mitglied bleiben konnte, entspricht dies wohl den Richtlinien der Qualitätssicherung VSP.

Freundlichen Gruss
Sikander
 

 

Zurück zur Übersicht der Korrespondenz

VR Korrespondenz
KORRESPONDENZ ÜBERSICHT