ABSOLUT

 

SATIRISCH

 

 

M

B

A

G

S

B

A

MIT

BESTEN

ABSICHTEN

GANZ

SCHÖN

BISSIGE

ANSICHTEN

Home > Startseite      

Site DurchSuchen


Weshalb MBAGSBA zum Thema
Wales?


Validated oder accredited 
by Wales?


Widersprüchliche Wales Werbung in der GSBA News


Unklares Impressum bei der Werbung in Sachen MBA Wales?


Was sagen die Partner im Inserat zur Wales-Geschichte?
  


Zum Menu Ausland-Uni


Wales Werbung mit Lorange Institut of Business und GSBA


WWW = Wi(e)dersprüchliche Wales Werbung 
am 17. Zürcher MBA Forum
    

 


Was meint die British/Swiss Chamber of Commerce

  

In einem Mäppchen welches anlässlich des 17. Zürcher MBA Forums am 15. Februar 2008 abgegeben wurde wird geschrieben:

--quote
Sept. 2007 Institutionelle Akkreditierung durch die University of Wales
-- unquote

Mit Bezug auf die Unsicherheit die wegen den Begriffen Akkreditierung oder Validierung bereits im September 2007 im Raum (zum damaligen Text) stand, wurden deshalb sowohl Wales wie auch einige der auf oder in dem Mäppchen werbenden Unternehmen angefragt, was nun genau Sache sei.

Ein Teil der angefragten Unternehmen war bereits im September im Zusammenhang mit einem Anlass aufgeführt, welcher in der fehlerhaften Brochure vom September 07 beworben wurde:

ACCOR / BBG Werbung / Ernst&Young / Die Post / Siemens / SpringerVolkswirtschaftsdirektion Frau Rita Fuhrer
Mc Paperland /T-Systems / HP / océ / tamedia / Seehotel Meierhof / Robert H. Smith
/ Wall Street Journal
Hubertus G. Tschopp
/ Lexington Company / Unternehmerforum Zürichsee / Zimmer

Die Erklärung der verschiedenen Unternehmen werden hier nachfolgend laufend aufgeführt. Die Anfrage im Zusammenhang mit der Publikation vom September 2007 zeigte jedoch, dass die Pressestellen von manchem Unternehmen sprachlos waren. Die Herausgeberin der Zeitschrift Organisator wurde hierzu nicht mehr angefragt, sie hatte ja bereits im September 07 erklärt, weshalb sie bei einem solchen Anlass dabei sei. Schön ist wie transparent die Zeitschrift diesmal zeigt, dass eine etwas veraltete News vom September 07 auch am Anlass vom 15. Februar 08 auflag.
(Am 18.3.08 brachte der Kassensturz eine Sendung zum Thema Kinderarbeit im Kleiderbusiness. Einige Unternehmen reagierten nicht auf die Anfrage, ob sie sicherstellen würden, dass die von ihnen verkauften Kleider nicht von Kindern genäht wurden. Der Kassensturz meinte, dass solchen Firmen gleichgültig sei, was sie verkauften. Würden die hier aufgeführten Unternehmen reagieren?)

ACCOR 


BBG Werbung

Ernst&Young 

Die Post 

Siemens

Benno Estermann, Head of Public Relations: "Die zuständige Person in unserer Personalabteilung, der ich Ihr Mail weitergeleitet habe, hat sich diesem Thema angenommen. Aus seiner Sicht ist die Verwendung unseres Logos nicht kritisch. Aus diesem Grund habe ich keine weiteren Schritte unternommen."

P.S. 
Aus unserer Sicht ist es natürlich schon wünschenswert, dass die Info betreffend Akkreditierung der University of Wales den Tatsachen entspricht.


Mc Paperland

 

Springer 




Volkswirtschaftsdirektion 

Frau Rita Fuhrer hält u.a. fest: "Hingegen mache ich keine Werbung für eine bestimmte Ausbildungsstätte
."

T-Systems 

Mail 25.02.08 Fall Nummer tco-24482697 wird so schnell wie möglich beantwortet.
08.04.08Follow Up: Neue Fall Nummer tco-21208128, die Schweizer Stelle hätte noch nicht reagiert.

HP

Lexington Company

océ

tamedia

Seehotel Meierhof Horgen



Wall Street Journal Europe

Hubertus G. Tschopp

 

Robert H. Smith School of Business Maryland

 

Unternehmerforum Zürichsee

 

Zimmer

Sabine Ciccotosto, Associate Director, Marketing Communications EMEA hat dies mit HR-Director Paul Burgener besprochen. Der kümmere sich darum.